Seite auswählen

Okay, das sind gerade die Baustellen in meinem Leben:

– Ich habe mich zwar selbstständig gemacht und schreibe Bücher, aber ich kann davon nicht leben, sodass ich Aufträge im Bereich Text des Geldes wegen annehme. Ich weiß nicht, wie lange ich noch meine Miete bezahlen kann.
– Ich habe mich vor fast einem Jahr von meinem Freund getrennt, doch wir haben immer noch regelmäßig Kontakt und hoffen, dass wir es doch noch hinkriegen. An einem Tag ist es okay für mich, am anderen denke ich, dass wir bloß unsere Zeit verschwenden. Ich weiß nicht mal, ob ich ihn liebe, halte aber an der komischen Sache fest, die wir haben.
– Ich weiß nicht, was meine Träume sind, manchmal kann ich sie greifen, dann wieder stelle ich sie infrage. Ich stelle alles infrage, vor allem mich selbst und meine Entscheidungen.
– Ich bin zwar nicht mehr stark depressiv wie früher, aber an mindestens einem Tag in der Woche denke ich, dass das alles doch überhaupt keinen Sinn ergibt.
– Die Beziehung zu meinen Eltern ist nicht geklärt, da sind viele alte Verletzungen.
– Ich habe im Moment einfach keine Lust mehr. Ich habe genug vom Kämpfen und Strampeln.
– Oft habe ich das Gefühl, dass ich, gerade wenn es mir nicht gut geht, mit keinem darüber reden kann.
– Obwohl ich das Bücherschreiben für meine Berufung halte, ist es nicht so, dass ich morgens freudestrahlend aus dem Bett hüpfe.
– Ich bin vor kurzem erst umgezogen, habe neue Möbel gekauft und die Wände gestrichen – und will schon wieder weg. Frage mich, ob es die richtige Entscheidung war. Ob ich nicht doch hätte in Ausland gehen sollen (Stichwort: Traum/Flucht?).

Ach, ich sollte aufhören, sonst fällt mir noch mehr Zeug ein.