Seite auswählen

Das Leben hat bereits neben meiner Wiege eine ordentliche Karre Mist abgeladen, damit mir nicht langweilig wird. Als ich 1,5 Jahre alt war,starb meine behinderte Schwester,als ich 12 war meine Mutter und mit 16 ging mein Vater ihr nach. Ein paar Wochen später fiel die Mauer-Familie weg, Land und damit erstmal Sicherheit weg. Mit 20 die große Liebe getroffen,gehofft JETZT kommt meine Zeit des Glücks, NÖ,nachdem er mich betrogen hat,verunglückte er schwer und fiel ins Koma. Ich blieb bei ihm bis er wieder gesund war, danach wollte er frei sein und andere Frauen treffen,kam zurück, da ich doch die Richtige war. Wegen ihm mit 23 die Heimat verlassen und nachgegangen,er musste lange zur Reha,für mich NEUANFANG durch Studium. Er ging wieder fremd, somit Ende des Dramas. Dann alleine gelebt,experimentiert,viel ausprobiert,Haus verkauft,Geld an der Börse durch Vermögensverwalter verloren,neue Beziehung probiert, immer wieder Verluste erlebt,menschlich und finanziell. Mit 29 kam ENDLICH ER, Liebe auf den ersten Blick, aber leider nicht wirklich frei, getrennt lebend mit Kindern, Firma,Geld im Gepäck,ich hatte gerade mein Studium abgeschlossen und fühlte mich neben ihm klein. Die Beziehung hielt nur ein paar Monate,es war mir zu unsicher,ich hatte Angst zu leiden,letztlich ging er nach unserer Trennung zu seiner Familie zurück,aber hielt mir danach weitere 10 Jahre “die Treue” mit einer on-off-Geschichte,von der ich nicht loskam. Dazwischen ein weiterer Beziehungsversuch mit weniger Herzrasen, dafür nach 2 Jahren Diagnose Krebsverdacht,Schnitt durch OP und Beendigung der Beziehung. Alles gut gegangen, Glück gehabt. Von da an mit 34 nur für andere Menschen gelebt,mit Straftätern gearbeitet, die letzten beiden Verwandten gepflegt,bis zum Tod begleitet, meinen Seelenhund dazwischen auch losgelassen,depressive Phasen folgten bis 2014 mit 41 zum BurnOut. In all den Jahren NICHTS unversucht gelassen von Therapie, Heilpraktikern, Geistheilern, Esoszene, ALLES bis hierher 🙂 weil…