Seite auswählen

In meiner Jugend habe ich finanziell sehr über meine Verhältnisse gelebt , ich wollte auch etwas vom großen Kuchen des Lebens ab haben.
So sammelte ich meine ersten Schulden an.
Als ich dann aufhörte über meine Verhältnisse zu leben war ich immer noch nicht klug genug mich den gemachten Fehlern anzunehmen.
Ich warf Rechnungen weg und blendete diese Probleme einfach aus.
Also wurde aus einer einst überschaubaren Summe ein unüberschaubar gewordener Berg.
Mit Mitte 20 lernte ich die Liebe meines Lebens kennen, hatte einen tollen Job in der Suchtmedizin , eine tolle Wohnung, zwei tolle Hunde und wähnte mich in Sicherheit.
Mit Ende 20 dann der Knall – meine Liebe des Lebens nahm sich das Leben , ich habe bis heute mit nun 45 Jahren nicht verstanden warum.
Ich brach zusammen, verlor meinen Job, die Wohnung und die Hunde.
Ich war nicht mehr in der Lage Raten auf meine Schulden zu zahlen und echt am Ar…
Als ich es geschafft hatte mir einen neuen Plan vom Leben zu machen,hatte meine Mutter einen anderen Plan für mich entwickelt.
Meine Schwester hatte ein Kind bekommen und wollte dieses Kind nun nicht mehr haben.
Ich werde nie vergessen wie meine Mutter zu mir sagte “wenn Du Justin nicht zu Dir nimmst , wird das an unserer Beziehung nichts ändern” Gemeint hat sie”dann bist Du für mich erledigt”

So fügte ich mich also
Justin hatte eine Entwicklungsverzögerung und einiges an Therapiebedarf.
Heute ist er 15 Jahre und ich denke er geht einen guten Weg im Leben.

Ich fand einen Job in einer Tierarztpraxis, den ich sehr gern gemacht habe aber an dem ich in den letzten Monaten die Freude verloren habe.
Vergangenes Jahr habe ich nebenberuflich eine Ausbildung in tiergestützter Intervention gemacht , hatte 100 Ideen von denen ich nicht eine umsetzen konnte.
Um meine Schulden in den Griff zu bekommen habe ich mit unerwarteter Hilfe einen Schuldenbereinigungsplan gestartet und kurz vorm Ziel stellt sich ein Gläubiger quer.
Ich fühle mich von der Vergangenheit eingeholt / mutlos