Seite auswählen

Großes Dankeschön an Herrn Lindau! Dieses Buch war so locker zu lesen, so befreiend und so inspirierend. Mein erstes Ratgeber-Buch das ich wirklich befolgen will und mir Mut macht! 🙂

Dazu habe ich ein kleines Gedicht verfasst, das ich gerne teilen möchte:

“Die Kunst des Lebens ist zu lieben,
seine innerlichen Dämonen friedvoll zu besiegen,
schöne Orte zu bereisen,
jeden Tag innerlich ein bisschen mehr zu reifen.

Keinen vergangenen Groll zu hegen,
seinen Tempel immer schön zu pflegen,
seinen Geist niemals zu verrenken,
traurigen Seelen hoffnungsvolle Umarmungen zu schenken.

Auf sich selbst niemals zu vergessen,
sich nicht mit anderen zu messen,
anzunehmen der Rose Dorn, mit all der Trauer,
der Ohnmacht, der Leere, der Wut und den Zorn.

Das Glück ist niemals weit,
es braucht lediglich ein bisschen Zeit,
in all den düsteren Stunden – bedenke,
Liebe heilt auch die schlimmsten inneren Wunden.

Nun kehre ein in dein wundervolles Heim,
wasche dich von negativen Gedanken rein,
der Geist so unendlich groß,
der Frust so lächerlich klein.

Die Kunst des Lebens ist zu lieben,
so zu sein wie man ist,
sich nicht unnötig zu verbiegen,
in guten Zeiten auf beiden Beinen im Leben zu stehen,
sich erlauben, in schlechten auch mal am Boden zu liegen.

Nur du bist der Steuermann, der mutig über seine sieben
Meere segeln kann, also vergiss den Ärger und den Kummer,
und lass dich ein auf das Lebenswunder,
nimm deine innere Weisheit und Stärke an
und fang einfach zu segeln an.”