Seite auswählen

Hier ist meine Geschichte:
Anfang Jahr wurde bei mir festgestellt, dass meine Blutwerte mehr als im Keller lagen. Dem konnte ja schnell abgeholfen werden, aber mein Körper, der über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte wunderbar auf dem Zahnfleisch funktioniert hatte, wollte nun einfach nicht mehr. Das war für mich sehr hart. Erkennen, dass ich meine Grenzen erreicht, sogar überschritten hatte. Es dauerte fast 4 Wochen, bis ich mir selbst innerlich erlaubte, nichts zu tun. Klar tat ich es davor schon, aber ich selbst haderte stark mit mir. Konnte mich selbst kaum aushalten. Während dieser erzwungenen Auszeit stiess ich über den Link von Humantrust – ihr alle habt mich über diese Zeit getragen! Danke! Ich habe nicht mitbekommen, dass so viel schief lief bei euch, immer wenn ich mich einloggte, funktionierte alles :-). Eure Beiträge zu lesen, die Videos zu schauen und die Meditationen zu hören halfen mir über manche dunkle Stunde hinweg.
Ich habe auch danach viele meiner Grenzen kennengelernt, stehe heute bei weitem nicht mehr einfach für alles zur Verfügung. Da ist viel Wut in mir, die gesehen und angenommen werden möchte. Sie kommt jetzt gerne unangemeldet hoch, lässt sich nicht mehr so leicht unterdrücken. Hadere dann oft erst mit mir, bis ich anfange, diese Wut willkommen zu heissen. Mich auch damit gern zu haben. Bin im ständig wiederkehrenden Kampf mit meinem Partner, von himmelhochjauchzend zur Trennung und wieder zurück. Mit meinem Chef geht es nicht viel besser… und doch ist mir klar, dieses Jahr will mir SEHR VIEL ÜBER MICH SELBST sagen. Denn: ich bin der Erzeuger dieser Sch….
Dieser 3-teilige Workshop ist mir dabei eine grosse Hilfe, habt vielen lieben Dank dafür.
Herzlichst
Manuela