Seite auswählen

das letzte halbe Jahr war für mich eines der schwersten.ich habe mein Unternehmen verloren, Schulden ….musste mich meinem Vater gegenüber öffnen, dass ich versagt habe! Dankbar bin ich für meine Familie die hinter mir steht und mich unterstützt und trotzdem war es für mich ein wahnsinnig großer Kampf Ihnen gegenüber zuzugeben das ich es nicht geschafft habe! Mir wurde alles genommenen, ich weiß um Moment nicht wie ich meine Miete und Schulden zahlen soll..ich arbeite nach meiner Selbstständigkeit wieder halbtags im Büro, bin Nachmittags Aushilfe und verkaufe Kleider u bediene ! Alle sagen mir du kannst doch soviel, hast soviel Kurse gemacht, Weiterbildungen..du steckst doch nicht in einer Krise – das ist eine Chance…. und da gibt es ein Gefühl welches mir sagt ich muss doch, weiter…höher..schneller…UND doch fühlt alles sich gerade so richtig an, da ich erkenne wie angespannt ich durch das Leben laufe. ich wollte für meinen Vater, für die Außenwelt immer etwas Besonderes sein, dass ich gesehen werde.wollte immer alles gut machen! Und das ich gerade nichts besonderes bin, nicht erfolgreicher werden muss, nicht besser, nicht angepasster, einfach nur arbeite um Geld zu verdienen und nicht um Anerkennung zu bekommen.um zu gefallen..entspannt mich in mitten meiner Krise sehr! Ich fühle mich- und trotzdem ist die Angst da, ich hole nicht das Bestmögliche aus meinem Leben heraus. und es taucht die Frage auf..darf ich es mir mitten in meiner Situation wirklich so einfach machen? Und Gott vertrauen- das er einen guten Plan für mich hat? Ohne mich anzustrengen? U zu kämpfen? Es tut mir im Moment einfach so gut mal nichts vorzuspielen.hey schaut her ich habe es nicht geschafft.und in meinem Kopf geht grad kein Erfolgsfilm ab.darf ich trotzdem wertvoll sein? Ich entdecke mich gerade auf eine schöne Art- ich bin ein guter,freundlicher u herzlicher , Mensch – und darf das im Jetzt nicht auch mal reichen?
Buch ist bestellt – u ich werde mit damit arbeiten- entspannt! 🙏