Seite auswählen

Hallo, ich habe gerade den ersten Teil des Workshops gelesen und ich weiß nicht warum, aber ich habe eine Riesenwut bekommen auf meine Krise, weil ich dabei festgestellt habe, dass ich schon ewig lange eigentlich gar nicht mehr aus der Krise rauskomme und anstatt dass jetzt das herbeigesehnte JA zu meiner Krise kam, kam da einfach nur ein fettes NEIN. Thema verfehlt habe ich dann gedacht und denke ich auch gerade und muss das gerade nochmal sacken lassen. Aber vielleicht muss ich ja einfach nur JA zu meinem großen NEIN sagen. Ich hab nur einfach gemerkt, dass ich keinen Bock mehr auf Krise habe und endlich mal wieder echt wissen möchte, wie es sich anfühlt, wenn man ma nicht in der Krise steckt. Mein ganzes verflixtes Leben ist eine Krise und auch wenn ich mir bewusst bin, dass das gerade total negativ ist, aber es ist einfach so und ich weiß einfach nicht wies weitergeht und stolper einfach so vor mich hin und mir entzieht sich der Sinn und ich bin froh, dass ich eigentlich überhaupt noch am Leben bin und möchte das allein einfach mal anerkennen, aber Fakt ist, dass ich einfach durch Krankheit ausm Job geflogen bin zum wiederholten Male und mal echt mir einfach selber überhaupt nicht mehr zutraue einem Arbeitsleben nachzugehen zumal ich auch nicht weiß, ab wann ich mich wieder gesund nennen darf, weil es sich bei mir zunächst mal um eine psychische Krise handelt ist aber gleichzeitig eine totale Sinnkrise. Ich merk nur einfach ich hab einfach keinen Bock, überhaupt keinen Bock mehr und rebelliere total innerlich ohne dass das was bringen könnte, aber ich kann diese Widerstände auch nicht einfach ausknipsen und möchte mal endlich raffen, was es mit dieser verflixten ANNAHME auf sich hat, bin ich einfach zu blöd dazu? Einfach nur annehmen. Tu ich doch. Oder nicht? Hab ich jetzt gemacht. Und jetzt?