Seite auswählen

Ab dem 2012 wurde mein Leben zum „erfinde mich neu“. Ende 2014 Bornout. 20 Jahren Selbständig, jobte als Koch, drei Kinder, Aus- und Weiterbildungen. Mein Betrieb bis 9 Pferde, pferdegestützte Psychotherapie, Ausbilden von Pferden, Barhufpflege, Heilpraxis für Tierkommunikation, Heilen, Medialität; Familienpflege in Krieseninterventionen und Intergration, Diätetik und Ernährungsberatung der Chinesische Medizin. Kurz, Bewusstseinsforschung auf höchstem Niveau. Eine Ehe von 26Jahren, eine 11jährige Partnerschaft und zwei kurze Beziehungen, seither Single. Bis 09/2016 jobte ich trotz Bornout als Koch 100%, dann ein Hornissenstich der mir fast Engelsflügel verlieh. Die Knie-OP im Februar 2017, ein StrikerTriathlon Knee. Dies war noch nicht genug, kein Unfalltaggeld, keine soziale Unterstützung der Fall entpuppte sich als pures Fiasko. 8 Monate weniger bis kein Geld, das Leben löste sich auf bis auf Null. Ohne Geld fand ich zu mir, Stille, Glück, Liebe, Fülle. Von dem ich seit gedenken in all der Literatur von Laotse bis Lindau lese und in mein Leben bewusst inkarniere. Diese Wahrhaftigkeit stellte mir Prüfungen, Meisterschaften. Die Umkehr ist da, losgelöst von allem lebe ich vollkommene Ganzheit, unberührbar vom Geschehen, mein Leben in der Liebe zum Wohle aller Wesen. Das Bornout, der Wegweiser in meiner Integrität, meiner Authentizität zu sein, im Jetzt. Das Bornout ist der Teilselbst, der sich inkarnierte und mich vollkommen macht. Heute ist alles anders als es war, letztes Wochenende hat mein Kopf begriffen, was das Herz schon lange flüsterte. Ich akzeptiere meine Krankheitssymptome, Eiweissintoleranz, Nesselsucht und künstliches Knie, bin mir deren Botschaften bewusst, oute mich dem neuen Leben in der Selbstverständlichkeit. Kein Plan, kein Ziel. Einfach Sein und weniger tun. Nichtstun im Tun. Im Jetzt achtsam bewusst lauschen, mit Herz denken, fühlen, sprechen und wirken. Vom Lebenzyklus losgelöst angekommen im Paradies und Nirvana zu Lebzeit.